Beherbergungsordnung und
Allgemeine Geschäftsbedingungen

I.

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen des § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., des Bürgerlichen Gesetzbuches (nachstehend „Bürgerliches Gesetzbuch“ genannt) regelt diese Beherbergungsordnung die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die sich im Zusammenhang mit dem Vertrag über die Unterkunft in den Zimmern (nachstehend auch „Unterkunftseinheiten“ genannt) des Jukebox-Hotels mit der Anschrift Chvalovice - Hatě 193, 669 02 Znojmo (nachstehend „Hotel“ genannt), zwischen dem Hotelbetreiber die Gesellschaft Excalibur City s.r.o. mit Sitz in Hatě 183, 669 02 Chvalovice, IdNr.: 255 15 705, (nachfolgend „Beherberger“ oder „Betreiber“ genannt) einerseits und einer natürlichen oder juristischen Person als Gast andererseits (nachfolgend auch „Gast“ oder „Untergebrachter“ genannt) ergeben, der im Online-Shop des Betreibers unter www.jukeboxhotel.com (nachstehend „Internet-Shop“ genannt) und mittels anderer Fernkommunikationsmittel sowie mittels eines Selbstbedienungs-Check-in-Automaten (nachstehend „Hotelomat“ genannt) direkt im Hotel abgeschlossen wurde.


II. GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN UND ANWEISUNGEN FÜR DIE GÄSTE

Diese Beherbergungsordnung ist für alle, die im Hotel übernachten, verbindlich. Jeder Gast ist verpflichtet, sich mit dieser Beherbergungsordnung vertraut zu machen.
Der Gast ist verpflichtet, die in der Beherbergungsordnung und den Anweisungen des Hotelbetreibers festgelegten Regeln einzuhalten.
Jeder Hotelgast ist verpflichtet, sich bei Ankunft ordnungsgemäß anzumelden („Check-in“), und zwar mithilfe des Hotelomats im Eingangsbereich des Hotels.
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Unterbringung am jeweiligen Tag ab 14.00 Uhr, der Check-in ist ohne zeitliche Begrenzung möglich. Der Hotelomat ist rund um die Uhr (24 Stunden am Tag) verfügbar. Die Gäste müssen das Zimmer bis spätestens 11.00 Uhr am Ende ihres Aufenthalts verlassen. Wenn der Gast diese Frist nicht einhält und nach ihrem Ablauf im Zimmer anwesend ist, verlängert sich der Unterkunftsvertrag automatisch und der Gast ist verpflichtet, die Unterkunft auch für diesen Tag zu bezahlen, es sei denn, der Betreiber bittet den Gast, das Zimmer zu verlassen. Die Gäste, die über den Hotelomat vor Ort einen Unterkunftsvertrag abschließen und vor 6.00 Uhr morgens einchecken, müssen die gesamte Übernachtung bezahlen. Personen, die nicht ordnungsgemäß angemeldet sind, ist der Aufenthalt im Hotel untersagt.
Das Frühstück in Form eines Buffets wird täglich von 7.00 bis 10.00 Uhr in den Gemeinschaftsräumen des Jukebox-Hotels serviert.
In der Zeit von 22.00 bis 7.00 Uhr ist die Nachtruhe einzuhalten.
Im Hotel dürfen sich nur die Gäste aufhalten, die keine Krankheitsträger sind und nicht an Infektions- oder anderen parasitären Erkrankungen leiden und nicht unter Quarantäne stehen. Personen unter Einfluss von Alkohol, Betäubungsmitteln oder psychotropen Substanzen ist der Zutritt zum Hotel untersagt. Die Gäste sind verpflichtet, sich gegenüber anderen Hotelgästen diszipliniert und rücksichtsvoll zu verhalten und auf Sauberkeit und Ordnung zu achten.
Bei Verlust der Unterkunftskarte ist der Gast verpflichtet, wie folgt vorzugehen: HELP LINE Hotelomat anrufen. Tut er dies nicht, haftet der Betreiber nicht für Schäden, die durch den Verlust der Unterkunftskarte (einschließlich Diebstahl von Gegenständen aus der Unterkunftseinheit) entstehen. Dem Gast werden 10 € für eine verlorene Unterkunftskarte berechnet. Der Gast ist verpflichtet, diese Gebühr unverzüglich zu zahlen.
Das Rauchen ist im gesamten Hotel verboten. Dies gilt nicht für Außenbereiche, die Rauchern vorbehalten und mit dem entsprechenden Symbol sichtbar gekennzeichnet sind. Es ist verboten, im Hotel offenes Feuer und eigene Wärmegeräte (Wasserkocher, Tauchsieder usw.) zu benutzen. Im Brandfall ist der Gast verpflichtet, die in den Zimmern und anderen Bereichen des Hotels ausgehängte Richtlinie für das Verhalten im Brandfall zu befolgen. Die Unterkunftseinheiten sind mit Feuerlöschern ausgestattet. Bei vorsätzlicher oder grob fahrlässig verursachter Auslösung eines Feueralarms ist der Gast verpflichtet, dem Betreiber den entstandenen Schaden, insbesondere die von den Rettungsdiensten berechneten Kosten, zu erstatten.
Die Gäste dürfen ihre Fahrzeuge nur in den ausgewiesenen Bereichen auf der Betonfläche vor dem Hotelgebäude abstellen. Das Parken auf dem Rasen ist nicht gestattet.
Aus Sicherheitsgründen ist es im gesamten Hotelbereich verboten, Minderjährige unbeaufsichtigt zu lassen. Minderjährige unterliegen der alleinigen Verantwortung des Erziehungsberechtigten oder eines anderen Erwachsenen, der sie beaufsichtigt. Das Tragen oder Aufbewahren von Waffen ist im gesamten Hotel verboten.
Hunde und andere Tiere sind im Hotel nicht gestattet. Ausnahmen sind Führungs- und Begleithunde.
Es dürfen weder Möbel noch andere Einrichtungsgegenstände im Zimmer verschoben werden. Es ist nicht gestattet, eigene Elektrogeräte zu verwenden, außer Kleingeräte (insbesondere für die Körperpflege oder Geräte mit geringem Stromverbrauch). Es ist verboten, Geräte oder Einrichtungsgegenstände aus dem Zimmer zu entfernen.
Der Gast ist verpflichtet, Wasser und Strom zu sparen und die Zimmer- und Hoteleinrichtung nicht zu beschädigen.
Am Ende des Aufenthalts ist der Gast verpflichtet, das Licht auszuschalten, die Wasserhähne zu schließen, die Fenster und Türen zu schließen und die Unterkunftskarte auf die ihm beim Check-in durch den Hotelomat mitgeteilte Weise zurückzugeben.
Bei Problemen mit dem Hotelomat wenden Sie sich bitte telefonisch unter 0043 6647883979 an die verantwortliche Person des Betreibers.
Der Gast haftet für Schäden am Eigentum des Betreibers nach allgemein verbindlichen Vorschriften. Im Schadensfall trägt der Gast insbesondere die für die Zurückversetzung in ursprünglichen Stand erforderlichen Kosten.
Der Betreiber haftet nicht für unbeaufsichtigte Dinge außerhalb verschlossener Räume und aufgrund einer fehlenden Rezeption nimmt er weder Geld noch Wertsachen der Gäste in Verwahrung, in anderen Fällen finden die § 2946 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches Anwendung.
Bei Verstößen gegen die Beherbergungsordnung ist der Betreiber berechtigt, dem Gast eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 CZK aufzuerlegen. Im Falle eines groben Verstoßes gegen die Unterkunftsordnung ist er berechtigt, unmittelbar nach einer vorausgehenden Mahnung den Unterkunftsvertrag zu kündigen und den Gast aus dem Hotel zu verweisen. In beiden Fällen ist der Betreiber auch berechtigt, die Hilfe der tschechischen Polizei in Anspruch zu nehmen.


III. ENTSTEHUNG UND GEGENSTAND DES VERTRAGSVERHÄLTNISSES

Aufgrund des Unterkunftsvertrags stellt der Beherberger dem Gast eine vorübergehende Unterkunft (das Recht, den für ihn reservierten Raum – das Hotelzimmer sowie andere, für alle Gäste bestimmten Räume im Hotel – zu nutzen, nachfolgend auch „Unterkunftsleistungen“ genannt) für einen vereinbarten Zeitraum zum vereinbarten Übernachtungspreis zur Verfügung. Ist der Vertragspartner auf Gästeseite ein Verbraucher, so gilt für die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelten Beziehungen das Bürgerliche Gesetzbuch, insbesondere im Umfang seiner Bestimmungen des § 1810 ff. über Verpflichtungen aus den mit dem Verbraucher abgeschlossenen Verträgen sowie das Gesetz Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in seiner jeweils gültigen Fassung. Die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, sofern die Vertragsparteien im Unterkunftsvertrag nichts anderes vereinbaren.

Sofern nicht anders vereinbart, werden die Unterkunftsleistungen für einen Zeitraum von maximal 2 Monaten in dem vom Gast gewählten Zeitraum erbracht. Gegenstand der Unterkunftsleistungen ist die Unterbringung in Zimmern, deren genaue Beschreibung in der Internetpräsentation im Online-Shop oder im Hotelomat angeführt ist. Informationen zu den Unterkunftseinheiten einschl. der Preise für die Unterbringung darin und deren Hauptmerkmale sind für jede Unterkunftseinheit im Rahmen einer Online-Shop-Präsentation angeführt oder am Hotelomat erhältlich. Die Unterkunftspreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und aller gesetzlichen Gebühren. Im Preis für die Unterkunft ist ein Frühstück vom Buffet inbegriffen. Im Falle einer Internetpräsentation gelten die Unterkunftspreise, solange sie im Online-Shop angezeigt werden. In Ausnahmefällen ist der Betreiber berechtigt, dem Gast eine andere als die von ihm bestellte Unterkunftseinheit anzubieten. Diese alternative Unterkunft darf sich jedoch nicht wesentlich von der bestellten unterscheiden.

Der Beherberger verpflichtet sich, dem Gast die Dienstleistungen im bestätigten Umfang und zur bestätigten Zeit zu erbringen, und der Gast verpflichtet sich, den vereinbarten Preis für die Unterkunftsleistungen oder eine Stornogebühr gemäß Artikel V. dieser Beherbergungsordnung an den Beherberger zu zahlen.

Besondere Bestimmungen für den Abschluss eines Vertragsverhältnisses mittels Fernkommunikation

Die Präsentation von Unterkunftseinheiten in einem Online-Shop ist kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages im Sinne des § 1732 BGB. Der Gast bestellt die Unterkunftsleistungen schriftlich – durch Ausfüllen und Absenden eines elektronischen Reservierungsformulars im Online-Shop. Wesentliche Bestandteile einer ordnungsgemäß ausgestellten Bestellung: Vor- und Nachname des Gastes, Geburtsdatum und -ort, ständiger Wohnsitz und Kontakt (Telefon, E-Mail); bei juristischen oder natürlichen Personen, die geschäftlich tätig sind, Firma, IdNr., USt-IdNr., Sitz; und gewählte Unterkunftseinheit sowie der gewünschte Beginn und das Ende der Erbringung der Unterkunftsleistungen. Änderungen im Bestellformular können bis zu dessen endgültiger Bestätigung im Schritt „Bestellungsübersicht“ über den Button „Bestellung absenden“ vorgenommen werden. Der Unterkunftsvertrag ist durch Zustellung der Auftragsbestätigung an die E-Mail-Adresse des Gastes abgeschlossen.

Die in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Betreiber als richtig angesehen. Voraussetzung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller Pflichtfelder im Bestellformular und die Bestätigung, dass der Gast die Beherbergungsordnung und Datenschutzerklärung gelesen hat.

Aufgrund der Präsentation der Unterkunftseinheiten im Online-Shop ist der Gast auch berechtigt, den Betreiber aufzufordern, ein Angebot zur Erbringung der Beherbergungsleistung per Telefon oder E-Mail an die im Online-Shop angegebenen Kontaktadressen und Telefonnummern zu senden; es handelt sich um keinen Auftrag oder Vorschlag, einen Unterkunftsvertrag abzuschließen. Die Grundvoraussetzungen für einen ordnungsgemäß ausgestellten Antrag sind dieselben wie für das Ausfüllen und Senden eines elektronischen Reservierungsformulars. Der Betreiber sendet eine E-Mail mit dem Vorschlag zum Abschluss eines Vertrages an die E-Mail-Adresse des Gastes, einschließlich eines Verweises auf diese Beherbergungsordnung. Der Gast nimmt das Angebot insbesondere durch Zahlung des Preises für die vereinbarten Unterkunftsleistungen, durch Bestätigung des Angebots an die E-Mail-Adresse des Betreibers oder auf andere Weise an.

Im Falle eines offensichtlichen technischen Fehlers des Betreibers bei der Preisanführung für Unterkunftsleistungen im Online-Shop oder bei der Bestellungsabwicklung ist der Betreiber nicht verpflichtet, dem Gast die Unterkunftsleistungen zu diesem offensichtlich falschen Preis zu erbringen, auch wenn der Gast eine Empfangsbestätigung für seine Bestellung erhalten hat. Wenn der Unterkunftsvertrag bereits geschlossen wurde, wird der Vertrag hiermit gekündigt und der Betreiber sendet dem Gast ein geändertes Angebot an dessen E-Mail-Adresse. Das geänderte Angebot gilt als neuer Entwurf des Unterkunftsvertrages und der Vertrag kommt in diesem Fall durch Bestätigung des Eingangs beim Gast an die E-Mail-Adresse des Betreibers oder durch Zahlung des Preises für die vereinbarten Unterkunftsleistungen zustande, je nachdem, was zuerst eintritt.

Besondere Bestimmungen für den Abschluss eines Vertragsverhältnisses mittels Hotelomat

Der Unterkunftsvertrag kann auch direkt im Hotel mittels eines vollautomatischen Selbstbedienungs-Beherbergungsautomaten (Hotelomat) abgeschlossen werden, der sich im Eingangsbereich des Hotels befindet. Der Hotelomat präsentiert die verfügbaren Unterkunftseinheiten, was ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages gemäß § 1732 BGB darstellt. Um Unterkunftsleistungen zu bestellen, muss gemäß den Anweisungen auf dem Bildschirm des Hotelomats das elektronische Bestellformular ausgefüllt werden. Der Unterkunftsvertrag wird nach Ausfüllen aller erforderlichen Angaben (insbesondere Vor- und Nachname des Gastes, Geburtsdatum und -ort, Wohnsitz und Kontakt (Telefon, E-Mail), bei juristischen Personen oder natürlichen Personen, die geschäftlich tätig sind, Firma, IdNr., USt-IdNr., Sitz) und nach Auswahl der Unterkunftseinheit und dem erforderlichen Beginn und Ende der Erbringung der Unterkunftsleistungen, anschließender Bestätigung der Richtigkeit der eingegebenen Daten seitens des Gastes gemäß den Anweisungen des Hotelomats und nach Anerkennung dieser Beherbergungsordnung und der Datenschutzerklärung durch Betätigen des Bestellknopfes abgeschlossen. Nach Vertragsabschluss und Bezahlung der Unterkunftsleistungen erhält der Gast einen Zahlungsbeleg für die Unterkunftsleistungen und die vom Hotelomat ausgestellte Beherbergungskarte, um die Unterkunftseinheit betreten zu können.


Check-in im Hotel

Bei Abschluss eines Vertragsverhältnisses über den Hotelomat ist der Check-in-Vorgang Bestandteil des Abschlusses des Unterkunftsvertrages. Im Falle eines Abschlusses des Vertragsverhältnisses über ein Fernkommunikationsmittel ist der Gast verpflichtet, den Hotelomat zum Einchecken gemäß den Anweisungen auf dem Hotelomat-Bildschirm zu verwenden, insbesondere seinen Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum und -ort, Wohnsitz und Kontakt (Telefon, E-Mail-Adresse), bei juristischen Personen oder natürlichen Personen, die geschäftlich tätig sind Firma, IdNr., USt-IdNr., Sitz und eine Nummer oder eine andere Identifikation der Buchung einzugeben und die Anerkennung dieser Beherbergungsordnung und der Datenschutzerklärung zu bestätigen. Nach Abschluss des Check-in-Vorgangs erhält der Gast eine Hotelkarte, mit der er die Unterkunftseinheit betreten kann.

Um den Gast in beiden Fällen unterbringen zu können, muss dieser seinen Personalausweis vorlegen. Dieser wird beim Auflegen auf die markierte Stelle des Hotelomats automatisch eingescannt.


IV. PREIS FÜR UNTERKUNFT UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN, SCHADENSERSATZ UND SANKTIONEN

Der Preis für Unterkunftsleistungen kann über ein Zahlungsgateway oder mittels einer vom Betreiber akzeptierten Zahlungskarte oder auf eine andere Weise, die der Betreiber zum betreffenden Zeitpunkt bei der Bestellung von Unterkunftsleistungen im E-Shop zulässt, bei der Bestellung von Unterkunftsleistungen mittels Fernkommunikation durch Überweisung auf das Bankkonto des Betreibers und beim Abschluss eines Unterkunftsvertrages über einen Hotelomat mittels einer vom Betreiber akzeptierten Zahlungskarte oder auf andere bei diesem Vertragsabschluss zugelassene Weise entrichtet werden.

Der Preis für die Unterkunft ist bei Abschluss des Unterkunftsvertrages direkt im Hotel unmittelbar bei Abschluss des Unterkunftsvertrages fällig und wird beim Einchecken am Hotelomat gezahlt. Bei der Bestellung von Unterkunftsleistungen per Fernkommunikation (Telefon- oder E-Mail-Bestellung) ist der Preis spätestens zum vereinbarten Leistungsbeginn fällig und wird beim Check-in am Hotelomat bezahlt.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, Personen, die sich weigern, ihrer Verpflichtung zur Vorlage eines ihre Identität nachweisenden Dokumentes nachzukommen, nicht zu beherbergen, insbesondere wenn es für die Erfüllung der Verpflichtungen des Betreibers gemäß den einschlägigen Bestimmungen des Gesetzes Nr. 326/1999 Slg. über den Aufenthalt von Ausländern auf dem Gebiet der Tschechischen Republik und des Gesetzes Nr. 565/1990 Slg. über lokale Gebühren notwendig ist. In einem solchen Fall hat der Betreiber das Recht, einen bereits abgeschlossenen Unterkunftsvertrag wegen Nichterscheinen des Gastes und groben Verstoßes gegen die Beherbergungsvorschriften zu kündigen. In diesem Fall hat der Gast weder Anspruch auf finanzielle oder sonstige Entschädigung noch auf Rückerstattung des Preises der Unterkunftsleistungen oder eines Teils davon.

Der Gast ist verpflichtet, unverzüglich nach Ankunft in der Unterkunftseinheit die Vollständigkeit der Ausstattung und deren Zustand zu überprüfen und fehlende oder beschädigte Einrichtung gegebenenfalls unverzüglich unter der Telefonnummer 770195221 zu melden. Im Falle von Schäden an der Einrichtung, die während des Aufenthalts festgestellt werden, ist der Gast ebenfalls verpflichtet, diese unter der Telefonnummer 770195221 zu melden.

Übergibt der Gast die Unterkunftseinheit nicht zum festgelegten Zeitpunkt am Tag der Beendigung der Unterkunftsleistungen und fordert ihn der Betreiber zum Verlassen auf, oder ist der Gast nicht in der Unterkunftseinheit anwesend, behält sich der Betreiber das Recht vor, die Sachen des Gastes zu aus dem Zimmer zu räumen und in Verwahrung zu nehmen.

V. VERTRAGSKÜNDIGUNG, STORNOGEBÜHREN

Ausgenommen die Vereinbarung der Parteien und die Weise der Beendigung der Laufzeit des Unterkunftsvertrages gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des § 2201 ff. und des § 2001 ff. BGB, hat der Gast das Recht, den abgeschlossenen Unterkunftsvertrag jederzeit fristlos zu kündigen. Als Kündigung des Vertrages gilt auch, wenn der Gast zum vereinbarten Termin aufgrund des abgeschlossenen Unterkunftsvertrages nicht zur Inanspruchnahme der Unterkunftsleistungen erscheint. Erscheint der Gast nicht zur Erbringung der Unterkunftsleistung oder wird der Vertrag später als 48 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt des Beginns der Bereitstellung der Unterkunftsleistung gekündigt, ist der Gast verpflichtet, dem Betreiber eine Stornogebühr in Höhe des Preises der vereinbarten Unterkunftsleistung für die erste Nacht des vereinbarten Aufenthalts zu zahlen. Im Falle der Kündigung des Unterkunftsvertrages ist der Gast verpflichtet, dem Betreiber eine Stornogebühr in Höhe der vereinbarten und noch nicht in Anspruch genommenen Unterkunftsleistung zu zahlen.

Wird der Preis für die Unterbringung nicht innerhalb der vereinbarten Frist gemäß Artikel IV. dieser Beherbergungsordnung gezahlt, so erlischt die Wirkung des abgeschlossenen Unterkunftsvertrages an dem auf den Tag des Ablaufs der vereinbarten Frist folgenden Tag. Für den Fall, dass die Wirksamkeit des Unterkunftsvertrages weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Datum des Beginns der Erbringung der Unterkunftsleistungen abläuft, ist der Gast verpflichtet, dem Betreiber eine Stornogebühr zu zahlen, die dem Preis der vereinbarten Unterkunftsleistung für die erste Nacht des vereinbarten Aufenthalts entspricht.

Nach den Bestimmungen des § 1837 Abs. 1 (j) BGB entsteht dem Gast als Verbraucher kein Recht zum Rücktritt von einem aus der Ferne oder außerhalb der Geschäftsräume des Betreibers abgeschlossenen Unterkunftsvertrag, da der Betreiber zu einem bestimmten, vom Gast gewählten Termin Leistungen gemäß Unterkunftsvertrag erbringt.

Der Betreiber ist berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen, wenn der Gast trotz vorheriger Mahnung des Betreibers die Unterkunftsleistungen nicht in Anspruch nimmt oder diese Beherbergungsordnung oder gesetzliche Bestimmungen grob verletzt. In diesem Fall hat der Gast weder Anspruch auf finanzielle oder sonstige Entschädigung noch auf Rückerstattung des Preises der Unterkunftsleistungen oder eines Teils davon.


VI. REKLAMATIONEN UND INFORMATIONEN ZUR AUSSERGERICHTLICHEN STREITBEILEGUNG

Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf Rechte aus mangelhafter Leistung richten sich nach einschlägigen allgemeinverbindlichen Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen der §§ 1914 bis 1925 BGB und des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in der jeweils gültigen Fassung). Wenn die erbrachte Unterkunftsleistung nicht die vereinbarten oder zumindest die üblichen Eigenschaften bzw. die Eigenschaften entsprechend dem Zweck des abgeschlossenen Unterkunftsvertrages hat, ist der Gast berechtigt, beim Betreiber seine Rechte aus der mangelhaften Beherbergungsleistung unverzüglich nach deren Entdeckung geltend zu machen. Der Gast ist verpflichtet, die zur Schadensregulierung erforderliche Hilfe zu leisten, insbesondere Auskünfte zu erteilen, Unterlagen zum Nachweis des Sachverhalts einzureichen oder den Grund und die Höhe seiner Anforderungen anzugeben.

Der Betreiber ist verpflichtet, dem Gast, der Verbraucher ist, schriftlich zu bestätigen, wann er das Recht ausgeübt hat, was der Inhalt der Reklamation ist und wie sie abgewickelt werden soll, weiter das Datum und die Art der Reklamationsabwicklung, ggf. die Ablehnung der Reklamation schriftlich zu begründen, sofern sie nicht unverzüglich vor Ort gemäß den Anforderungen des Gastes durch Beseitigung des Fehlers des Betreibers, durch Erbringung alternativer Dienstleistungen oder durch Gewährung eines angemessenen Nachlasses abgewickelt wird. Der Betreiber oder ein vom Betreiber autorisierter Mitarbeiter entscheidet über die Reklamation sofort, in komplizierten Fällen innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Geltendmachung der Reklamation. Die Reklamation samt Fehlerbehebung muss ohne unnötigen Verzug abgewickelt werden, spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Geltendmachung der Reklamation, es sei denn, dass sich der Betreiber und der Gast auf eine längere Frist einigen. Das vergebliche Verstreichen dieser Frist gilt als wesentliche Vertragsverletzung. Die Reklamation wird innerhalb von 30 Tagen nach Eingang gemäß § 19 des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz abgewickelt.

Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aufgrund eines Unterkunftsvertrags ist die Tschechische Handelsinspektion (Česká obchodní inspekce) mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, IdNr.: 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/, E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: +420 296 366 360 zuständig. Die Plattform für die Online-Streitbeilegung unter der Adresse http://ec.europa.eu/consumers/odr kann zur Streitbeilegung aus dem Unterkunftsvertrag zwischen Gast und Betreiber genutzt werden. Das Europäische Verbraucherzentrum der Tschechische Republik mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz ist eine Kontaktstelle gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 zur Online-Streitbeilegung (Verbraucherstreit-Online-Beilegungsverordnung). Der Betreiber ist berechtigt, Unterkunftsleistungen auf der Grundlage einer Gewerbeberechtigung zu erbringen. Die Gewerbekontrolle wird im Rahmen seiner Zuständigkeit vom zuständigen Gewerbeamt durchgeführt. Die Tschechische Handelsinspektion überwacht unter anderem die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz.


VII. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Bedingungen und Informationen für die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß der Verordnung (EG) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG („DSGVO“) sind in den Grundsätzen zur Verarbeitung personenbezogener Daten festgelegt, die auf der Website des Betreibers unter www.jukeboxhotel.com einsehbar sind und auf die der Gast jederzeit zugreifen kann.

 

VIII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

In anderen Angelegenheiten, die nicht in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt sind, verpflichten sich der Gast und der Beherberger, die Rechtsordnung der Tschechischen Republik einzuhalten und etwaige Streitigkeiten vorzugsweise auf gütlichem Wege beizulegen.

Der Beherberger ist gegenüber dem Gast an keine Verhaltensregeln im Sinne des § 1826 Abs. 1 (e) BGB gebunden. Der Unterkunftsvertrag inkl. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der mit elektronischen Fernkommunikationsmitteln abgeschlossenen wurde, wird vom Betreiber in elektronischer Form archiviert und ist beim Beherberger nach vorheriger Anfrage des Gastes zugänglich. Der Unterkunftsvertrag wird in tschechischer Sprache abgeschlossen. Die Kosten für Fernkommunikationsmittel weichen nicht vom Grundpreis ab, der Beherberger erhebt keine Gebühren.

Soweit im Unterkunftsvertrag oder dieser Beherbergungsordnung Vertragsstrafen für die Verletzung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten des Gastes festgelegt sind, erlischt mit der Bezahlung dieser Vertragsstrafen der Anspruch des Betreibers auf Ersatz von Schäden, die durch die Verletzung solcher Pflichten entstanden sind, nicht.

Der Gast nimmt das Risiko auf sich, dass sich die Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2 BGB ändern können. Der Beherberger kann den Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern oder ergänzen. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die sich für die Dauer der Laufzeit der vorherigen Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben.

Enthält die durch den Unterkunftsvertrag begründete Beziehung ein internationales Element, so stimmen die Parteien zu, dass die Beziehung tschechischem Recht unterliegt. Die Vertragsparteien vereinbaren unter Berücksichtigung der Verbraucherrechte ferner, dass die Gerichte der Tschechischen Republik, namentlich das Bezirksgericht in Znojmo, für die Beilegung von Streitigkeiten aus dem Unterkunftsvertrag auf internationaler Ebene zuständig sind. Dies gilt unbeschadet etwaiger Verbraucherrechte, die sich aus allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben, insbesondere solcher Rechte, die durch Vereinbarung der Vertragsparteien nicht geändert oder ausgeschlossen werden können.

Kontaktdaten des Betreibers: Tel.: 770795221, E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 9.11.2019 in Kraft.

JUKEBOX HOTEL
Hatě 193
CZ-669 02 Chvalovice

Täglich von 10.00 bis
19.00 Uhr erreichbar:
+420 770 105 000

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Unterkunftsordnung   |     Datenschutzbestimmungen     |     Impressum     |     Kontakt